Vor dem Studium

Du willst Medizin studieren? Hier bekommst du Infos, welche Voraussetzungen man dafür erfüllen muss und wie man sich für einen Studienplatz bewirbt.

Wer kann Medizin studieren?

Grundsätzlich kann jeder, der Abitur hat, sich für naturwissenschaftliche Sachverhalte interessiert und einen gewissen Fleiß mitbringt, Medizin studieren. Es handelt sich zwar um ein arbeitsintensives Studium, aber Befürchtungen, das Studium nicht zu packen, weil man z.B. in der Schule kein Latein hatte oder Chemie früh abgewählt hat, braucht keiner zu haben! Die größte Hürde ist zunächst allerdings, einen Platz zu bekommen.

Wie und wo bewirbt man sich?

Der Weg zum Studium führt über die Stiftung Hochschulstart (ehemals ZVS).

  • 20% der Plätze werden von der Stiftung Hochschulstart nach Abinote vergeben (=Abiturbestenquote)
  • 60% der Plätze werden von den Hochschulen vergeben (=AdH, Auswahlverfahren der Hochschulen), wobei die Bewerbung trotzdem über die Stiftung Hochschulstart läuf, die Hochschulen können aber neben dem Abi noch weitere Kriterien berücksichtigen, z.B. bestimmte Fächerwahl in der Oberstufe, Praktika oder Ausbildungen im Gesundheitsbereich etc., tatsächlich machen das aber nur die wenigsten Unis. In Gießen wird es seit dem WS 11/12 berücksichtigt.
  • 20% werden nach der Wartezeitquote vergeben, wobei hier die Zeit nach dem Abi in Semestern gerechnet wird, also nicht – wie viele glauben – nur die Zeit, nachdem man sich das erstemal bei der ZVS beworben hat. Das Gute dabei: jeder, der lange genug wartet, bekommt irgendwann einen Platz! Im WS 13/14 lag die Wartezeit bei 12 Semestern, also 5 1/2 Jahren bei einem Schnitt von min.2,2. Einen kleinen Haken gibt es jedoch: Semester, die man vorher an einer Hochschule eingeschrieben war, werden abgezogen! Außerdem werden noch wenige Prozent der Plätze für Bewerber mit ausländischer Hochschulzulassung, Zweitstudienbewerber, Härtefälle und Sanitätsoffiziere der Bundeswehr reserviert.

Die Bewerbung erfolgt online, auf der Homepage der Stiftung Hochschulstart ist genau beschrieben, wie man dabei vorgehen muss, wann die Bewerbungsfristen sind und welche Unterlagen man benötigt.

Man kann bei der Bewerbung zwar bis zu 6 Ortswünsche angeben, will man aber an eine beliebte Uni (z.B. Heidelberg, Berlin etc.), ist die Wahrscheinlichkeit, dass man dort einen Platz bekommt, ziemlich gering. Oft stellt sich dann aber heraus, dass gerade an den kleineren, nicht so überlaufenen Unis, die Betreuung besser ist und zwischen den Studenten keine so große Konkurrenz herrscht. Deshalb ist ein Studienplatz in Giessen gar nicht so schlecht!!

Alle Auswahlgrenzen des WS13/14 findet ihr hier.

Was ist mit diesem Medizinertest?

Den Medizinertest gab es schon früher, nachdem er zwischenzeitlich abgeschafft wurde, wird er seit ein paar Semestern von den Unis in Baden-Württemberg und einigen anderen wieder anerkannt. An dem Test kann man gegen eine Gebühr teilnehmen, um seine Abinote um ein paar Kommastellen zu verbessern. Weitere Infos gibts unter www.tms-info.org

Du hast deinen Schulabschluss im Ausland gemacht und willst an einer deutschen Uni Medizin studieren?

Hier wird unterschieden, ob die Hochschulzugangsberechtigung in der EU erworben wurde oder in einem Land, das nicht zur EU zählt. Im ersten Fall erfolgt die Bewerbung wie oben beschrieben über die Stiftung Hochschulstart, im zweiten Fall bewirbt man sich direkt an der Hochschule. Vorab muss allerdings abgeklärt werden, ob das ausländische Schulzeugnis dem deutschen Abi gleichgestellt ist. Wichtige Informationen hierzu bekommst du auf der Seite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen: www.anabin.de .

Unter www.uni-giessen.de/cms/internationales/studierenjlu findest du Informationen speziell zum Studium an der Uni Gießen. Weiterhin werden immer wieder Informationsveranstaltungen für ausländische Studierende angeboten und sogar ein Kurs zur Anatomie für nicht-deutschsprachige Ausländer.

Du hast dich beworben, aber noch keinen Studienplatz erhalten?

Wenn du weißt, dass du nur eine kurze Wartezeit überbrücken musst, bietet es sich an, das mind. dreimonatige Pflegepraktikum schon zu absolvieren, dann musst du es später nicht in den Semesterferien machen! Man kann das Praktikum übrigens auch im Ausland machen! Denk aber daran, dir die Tätigkeiten genau bestätigen zu lassen, damit das Praktikum später anerkannt wird.

Eine längere Wartezeit überbrückst du am besten mit einer Ausbildung im Gesundheitsbereich, z.B. in der Krankenpflege, im Labor etc. Zwar bekommt man nichts aus der Ausbildung auf das Studium anerkannt, aber man hat dann in einem Fach schon wertvolle Kenntnisse gesammelt.

Ein „Parkstudium“, also die Einschreibung in ein anderes Studienfach, macht nur dann Sinn, wenn es ein eng verwandtes Fach ist. Ein Einstieg über die Zahnmedizin ist, zumindest in Giessen, mittlerweile nicht mehr möglich. Bei Fächern wie Biologie, Chemie, Psychologie bekommt man zwar einzelne Scheine anerkannt, muss sich aber ganz normal für das erste Semester bewerben, ein Quereinstieg ist nur in Ausnahmefällen möglich. Und Wartesemester sammelt man natürlich auch nicht. Solche Fächer bringen für´s Medizinstudium – außer den fachlichen Inhalten und ein paar Scheinen- eigentlich erst dann wirklich etwas, wenn man sie ganz abschließt und sich anschließend als Zweitstudent bewirbt.

Wie sieht es mit einem Studium im Ausland aus?

Ihr habt vielleicht schon von Leuten gehört, die nachdem sie in Deutschland keinen Studienplatz bekommen haben, nach Österreich oder an eine deutsche Uni im Ausland gegangen sind. Das ist zwar grundsätzlich eine Möglichkeit, allerdings ist das Studium in manchen Ländern ganz schön teuer und man muss sich darauf einstellen, das ganze Studium dort zu bleiben, weil ein Wechsel an eine deutsche Uni nicht immer klappt.

Du hast bereits eine Ausbildung oder ein verwandtes Studium gemacht und willst dir etwas anerkennen lassen?

Wie gesagt, kann man sich grundsätzlich nur Scheine aus einem Studium anrechnen lassen, schulische Ausbildungen werden leider nicht berücksichtigt. Als Studium gilt alles, was an einer Hochschule oder Fachhochschule studiert wurde. Wenn du also deinen Medizinplatz bekommen hast, machst du am besten schon im ersten Semester einen Termin zur Anerkennung deiner Scheine oder Prüfungen. Infos bekommst du beim Landesprüfungsamt oder in den einzelnen Instituten.  Adressen der Institute findest du unter www.med.uni-giessen.de.

Wenn du noch weitere Fragen zum Medizinstudium und zur Bewerbung hast, guck doch auch mal unter…

www.medilearn.de
www.med.uni-giessen.de/studium/allgemein

oder komm einfach in die Sprechstunde der Fachschaft!

Stand: 22.09.2013

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *