BASICS Neurologie, 3. Aufl.

Das Buch gliedert sich in einen allgemeinen sowie einen speziellen Teil. Als Einstieg gibt es eine kurze und bündige Wiederholung der Neuroanatomie und -physiologie, die ich als sehr hilfreich empfunden habe. Eine gute Gliederung und Übersichtlichkeit verhilft zum sehr schnellen Einlesen.
Leider sind hier die Bilder, wenn sie mal da sind, zu klein. Das ist wirklich störend, da auch die jeweiligen Beschriftungen von anatomischen Strukturen sehr klein sind und das lernen an Bildern sehr erschweren.

Im speziellen Teil des Buches sind alle wichtigen neurologischen Krankheitsbilder kompakt dargestellt, meist zwei Seiten für eine Erkrankung. Die jeweiligen Kapitel sind äußerst gut gegliedert, sehr übersichtlich und können wirklich schnell erarbeitet werden, ohne dass man das Gefühl hat von viel zu viel (unnötigem) Wissen überflutet zu werden. Bei einem Niveau, das auch im Vergleich zu anderen Büchern echt ok ist, ersetzt das Buch aufgrund seiner Kürze schon fast eigene Lernzettel.
Bei Prüfungsvorbereitung mittels Examensfragen wird jedoch schnell deutlich, dass das Buch an manchen Stellen nicht tief genug ins Detail geht.
Teilweise bekommt man viel Text mit zu wenig Bildern präsentiert, bzw. man wünscht sich zu speziellen Abschnitten ein Bild, das den Sachverhalt verdeutlicht. Außerdem sind die Abbildungen und Graphiken im speziellen Teil leider auch wieder zu klein, sodass es mit der Zeit echt anstrengend wird sich die Bilder anzusehen.

Meiner Meinung nach ist das „Neurologie Basics“ ein gutes Buch um einen schnellen Überblick über das Fach Neurologie zu erhalten, wenn man sich noch gar nicht auskennt oder sich auf eine mündliche Prüfung vorbereiten muss. In Sachen Detail-/ Kreuzwissen schwächelt es etwas, sodass ich hier ein vertiefendes Nachschlagewerk nutzen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.