Hochschulwahlen WS 12/13 – Ergebnisse

Die Wahlen im Wintersemester 2012/2013 sind vorüber. Ihr findet hier sukzessive die Ergebnisse:

Wahlbeteiligung & Ergebnisse der Wahlen zum Senat/Fachbereichsrats (z. B. Wahllokal BFS) – Achtung VPN/Login benötigt!
  • Studierende gesamtuniversitär: 14,91 %
  • Studierende FB 11 (Medizin): 11,73%
  • Studierende FB 10 (Veterinärmedizin): 34,07%

Ergebnisse Fachbereichsratswahlen WS 12/13.

Ergebnisse Wahlen Senat WS 12/13.

 

Wahlbeteiligung & Ergebnisse der Wahlen zum Studierendenparlament/Fachschaftsräte (z. B. Wahllokal Otto-Eger-Heim)
  • Studierende gesamtuniversitär: 18,51 %

> Ergebnis StuPa WS 12/13

> Ergebnis Fachschaftsräte WS 12/13

> Ergebnis Urabstimmung Landesgartenschau (Semesterticket)

 Wir werden euch über weitere Ergebnisse etc. auf dem Laufenden halten! – letzte Aktualisierung 21.02.2013 – Ergebnisse

Schade, dass wir – trotz einer Verbesserung zum Vorjahr – immer noch so wenig Wahlbeteiligung (ca. 11%) haben. Vielleicht könnt ihr hier mal posten, warum ihr nicht gewählt habt und was wir besser machen können und sollen.

 

Vielen Dank schonmal!

Eure Fachschaft Humanmedizin der JLU Gießen

7 Gedanken zu „Hochschulwahlen WS 12/13 – Ergebnisse

  1. Oda

    Liebe Fachschaft!
    Ich glaube, man sollte noch mehr auf Briefwahlen setzen. In den Mensen erwischt man halt nur die Leute, die in die Vorlesung gehen oder gerade eine Pflichtveranstaltung haben und das ist nun mal nicht Hauptmasse der Studierenden. Toll wäre auch über das Internet zu wählen und den Wahlaufruf per eMail zu versenden, nur hab ich keine Ahnung, was auf Seiten des Datenschutzes beachtet werden muss. Aber Evaluationen gibts ja auch online und anonym?

  2. samuel bernhardt

    Ich verstehe die Relevanz für mich nicht 😀
    Evaluieren halte ich z.B. für extrem wichtig, und habe das bisher auch immer gemacht. Aber Hochschulwahlen? machen die überhaupt was, was micht betrifft? Außerdem ist das doch ein einziger linker Laden, wie ganz Gießen. Die machen eh nicht das, was ich will ;D

  3. tanka

    Total Peinlich die Wahlbeteiligung. Einfach nur peinlich. Als wäre es son Aufwand, fünf Minuten für die Wahl zu opfern…. Und dann noch nach der Relevanz von Wahlen zu fragen, als jemand, der einen Hochschulabschluss anstrebt. Wo leben die Leute denn?
    Ich schäme mich für die ganzen Studirenden inkl. Mediziner_innen, die hier rumlaufen und null Interesse und Engagement zeigen. Was glaubt ihr, wer euch gegenüber der Uni vertritt? Wer z.B. für ein Studententicket sorgt, wer für Qualität in der Mensa und Beratung für Rechtsfälle, Schwangere etc. sorgt? Wer aufpasst, dass die ganze Modularisierung nicht noch mehr zu Lasten der Studenten ausgetragen wird…. Schonmal was von studentischer Selbstverwaltung gehört? Von Demokratite und Transparenz? Arrg, werdet erwachsen.

  4. nwaxweilernwaxweiler

    Mich als Mensagänger hat die Auslagerung eines Teils der Wahl ins BFS genervt. Da ich da sonst nicht hinkomme, musste ich extra hinfahren. Ich denke, das führte zu einigen Reibungsverlusten.

  5. foehrzehn

    Im Gegensatz zu nwaxweiler fand ich es nerviger, dass ein Teil der Wahlen im OEH stattfand. Die Lokalität nicht zu trennen wäre eine gute Idee und mehr Werbung, speziell da wo wir Mediziner Veranstaltungen haben, wäre schön!

  6. mopsi

    muss uach sagen, dass ich nicht genau weiß, was es bringt.
    denke, das ist auch das hauptproblem
    @ tanka und ihre hasstirade: ich verstehe sehr gut, was wahlen sind und wofür man sie braucht, aber diese politischen konstrukte an der uni sind sehr undurchsichtig, ohne viel eigeninitiative bekommt man gar nicht mit, worum es da geht, wen man wählen soll etc.
    besonders einzelne personen, die sich zur wahl stellen, kenn ich nicht, woher soll man auch irgendwelche geisteswissenschaftler aus dem 3. semester kennen und erst recht, was die so für ziele haben? das ist ja alles eher weniger publik.
    dieses jahr hab ich das erste mal diese online-broschüre gesehen, auf der die „parteien“ ihre ideen erklären, wenn sie auch irgendwie alle das selbe wollen und mal wieder keiner sagt, wie er was anstellen will. wenn sich jeder nur drauf schreibt „gegen studiengebühren“ hat er ja meine sympathie, aber nicht mein vertrauen, da was zu erreichen.
    außerdem war ich dieses jahr für ein praktikum außerhalb von gießen und hätte jetzt nicht eingesehen, bei oben beschriebenem zustand dafür extra nach gießen zu fahren.

  7. Ben3001

    Hilfreich wäre:
    – Online wählen
    – Kandidaten, die klar kommunizieren was Sie wie erreichen wollen bzw. was Sie in der Vergangenheit erreicht haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.